Antrag auf Einstellung der Zwangsversteigerung

Einstellen der Zwangsversteigerung

Fordern Sie uns!

Antrag auf Einstellung der Zwangsversteigerung

Einstellen der Zwangsversteigerung

einstellungzangsversteigerung

 

ZWANGSVERSTEIGERUNG:
Jetzt muss dringend und sofort gehandelt werden!

 

Ihnen wurde die Grundschuldbestellungsurkunde durch den Gerichtsvollzieher zugestellt oder Sie haben vom Amtsgericht die Benachrichtigung erhalten, dass auf Antrag des Gläubigers (Bank, Sparkasse, Volksbank) die Zwangsversteigerung Ihres Hauses gerichtlich angeordnet wurde ? Spätestens jetzt MUSS DRINGEND gehandelt werden. Vergeuden Sie keine Zeit – noch ist es nicht zu spät.

Zunächst haben Sie die Gelegenheit, einen Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung gemäß § 30a Abs. 1 ZVG (Zwangsversteigerungsgesetz) zu stellen. Einen solchen Antrag ohne Hilfe zu stellen, steht „russischem Roulette“ gleich.

§ 30a ZVG: „Das Verfahren ist auf Antrag des Schuldners einstweilen auf die Dauer von höchstens sechs Monaten einzustellen, wenn Aussicht besteht, daß durch die Einstellung die Versteigerung vermieden wird, und wenn die Einstellung nach den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen des Schuldners sowie nach der Art der Schuld der Billigkeit entspricht“.

Beachten Sie unbedingt die zweiwöchige Notfrist, die Ihnen das Gericht aufgegeben hat, einen solchen Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung zu stellen.

Unsere versierten und erfahrenen Juristinnen und Juristen auf dem Gebiet der Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung analysieren anhand der von Ihnen uns zur Verfügung gestellten Unterlagen den Zwangsversteigerungsantrag des Gläubigers und beantragen für Sie die einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung gem. § 30a Abs. 1 ZVG.

 zwangsversteigerung1

Dabei prüfen wir den Antrag auf Zwangsversteigerung
intensiv nach folgenden Kriterien:

 

  • Einhaltung der Notfrist ?
  • Gibt es mehrere Schuldner ?
  • Handelt es sich um Bruchteils-Eigentum ?
  • Ist der Zwangsversteigerungsantrag ein „Erstantrag“ ?
  • Wurde früher bereits schon einmal ein Antrag auf Zwangsversteigerung gestellt und nun handelt es sich um einen sogenannten Wiederholungsantrag ?
  • Wir analysieren insbesondere, wie wir es für Sie glaubhaft machen, erfolgreich die Vermeidung der Zwangsversteigerung zu beantragen, wobei wir insbesondere auf Ihre private Situation tiefgründig eingehen.
  • Wir fertigen eine persönliche Schuldnerwürdigung nach allen juristischen Feinheiten analog der geltenden höchstrichterlichen Rechtsprechung für Sie aus, um einen erfolgreichen Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung nach § 30a Abs. 1 ZVG für Sie zu stellen
  • Im professionellen Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung nach § 30a Abs. 1 ZVG gehen wir intensiv auf Ihre wirtschaftliche Situation eingehend ein
  • Wir prüfen, ob die Zwangsvollstreckungsvoraussetzungen überhaupt vorliegen. (Die Erfahrung zeigt, dass oftmals bei der Beantragung einer Zwangsversteigerung eines Hauses oder Grundstücks die Vollstreckungsvoraussetzungen überhaupt nicht zutreffen oder gegeben sind.

    Gründe für das Nicht-Vorliegen der Vollstreckungsvoraussetzungen sind vielfältig, können beispielsweise folgende sein: Vollstreckungstitel ist nicht richtig zugestellt worden, die Bank hat das Grundschuldkapital nicht ordentlich oder fristgerecht gekündigt, die Rechtsnachfolgeklausel im Vollstreckungstitel ist nicht erfolgt, der Gläubiger begehrt mit dem Zwangsversteigerungsantrag verjährte dingliche Zinsen…und vieles mehr…)

  • Besteht eine Verschlechterungsgefahr für den Gläubiger bei der Durchführung der Zwangsversteigerung ?
  • Muss der Antrag auf Zwangsversteigerung einer sogenannten Härtefallprüfung nach § 765 a ZPO unterzogen werden ?

 

Alle diese Kriterien und noch weitere unterziehen wir einer kritischen Prüfung und erstellen für Sie unter Einhaltung der Notfrist einen erfolgsorientierten Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsversteigerung gem. § 30a Abs. 1 ZVG mit dem klaren Ziel, dass Ihr Haus nicht versteigert wird und Ihr Eigentum auch Ihr Eigentum bleibt.

 

referenz-immobilienrettung

 

Die Erfahrung zeigt, dass viele Gläubigerbanken oft vor professionellem Antrag auf Einstellung der Zwangsversteigerung zurück schrecken und die Rücknahme des Antrages auf Zwangsversteigerung gem. § 29 ZVG (Zwangsversteigerungsgesetz) veranlassen oder gemäß § 30a, Abs. 1 ZVG die Einstellung der Zwangsversteigerung aufgrund professioneller Begründung des Antrages bewilligen. Eine Ablehnung einer Entscheidung gem. § 30a ZVG kann man durch die Beschwerde anfechten. In diesem Fall entscheidet ein Einzelrichter beim zuständigen Landgericht über die Beschwerde der Ablehnung gem. § 30a ZVG.

 

Unsere Experten lassen Sie nicht im Regen stehen. Wir helfen Ihnen erfolgreich aus der Krise und finanziellen Not und zeigen Ihnen echte und seriöse Lösungen aus der Zwangsversteigerung. Nichts Menschliches ist uns fremd. Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf, wenn Ihnen eine Zwangsversteigerung droht oder schon beantragt worden ist. Je früher, desto besser die Chance, eine Zwangsversteigerung abwenden zu können und erfolgreich dagegen vorzugehen.

 

 

Lesen Sie auch:

  • Hilfe bei Zwangsversteigerung
  • ABC der Zwangsversteigerung
  • Antrag auf Einstellung der Zwangsversteigerung
  • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

    Pacemark Direktkontakt

    Ihre Nachricht an uns

    Für die Korresponzenz per Email können Sie gerne unser Onlinekontaktformular verwenden.

    Pacemark Anschrift

    Pacemark Finance GmbH
    Friedrich-Franz-Str. 13
    DE-12103 Berlin

    Telefon: 0180-5.779 666 779*
    Fax: 0180-5.779-666-778*
    E-Mail: ebuero (at) pacemark-finance.eu
    Bürozeiten: werktäglich von 9.00 – 18.00 Uhr und nach
    Vereinbarung


    captcha

    Starke Partnerschaften für starke Leistungen

    Unsere starken Partner